Was ist Systemik?

Was ist Systemik

Systemik ist eine therapeutische Orientierung, in der davon ausgegangen wird, dass Menschen innerhalb von Systemen (Familien, Teams, Gesellschaft) heran wachsen und leben. In der Interaktion mit der Umwelt werden sowohl vielfältige Ressourcen der Lebensgestaltung als auch, im problematischen Fall, dysfunktionale Verhaltensweisen erlernt und aufrecht erhalten. Die Veränderung kommunikativer Prozesse innerhalb des individuellen Systems regt Veränderungen an und ermöglicht die Erschließung neuer Potentiale.


Die systemische Therapie wurde 2008 vom "Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie" als wirksam für die Behandlung psychischer Erkrankungen des Kindes-, Jugend- sowie Erwachsenenalters anerkannt. Besonders in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie sowie der Paarberatung und -therapie hat die systemische Therapie bereits einen festen und positiven Stellenwert.

 

Systemische Beratung / Therapie bedient sich vielfältiger und sich ständig weiter entwickelnder Ideen und Methoden. Im Vordergrund steht zunächst eine ausführliche und exakte Auftragsklärung, um gezielt und so kurzfristig wie möglich zu arbeiten. Grundlegend sind eine Ressourcen - und Handlungsorientierung, die die Basis der Zusammenarbeit bilden. Der Berater nimmt eine "allparteiliche", wertschätzende und ehrliche Perspektive ein, in welcher er sein Wissen zur Verfügung stellt, um die persönliche Entwicklung der Klientin / des Klienten wirkungsvoll zu begleiten. Dabei bestimmt der Klient das Ziel der Veränderung und damit auch die Interventionen.

 

Homepage des "Wissenschaftlicher Beirat Psychotherapie nach §11 PsychThg": http://www.wbpsychotherapie.de/page.asp?his=0.113.134.135