Systemische Beratung / Therapie bei Drogenkonsum und Abhängigkeitserkrankung ambulante Drogentherapie / Suchttherapie

Systemische Drogenberatung Drogentherapie bei Drogenabhängigkeit Sucht

Aus systemischer Perspektive stellt der unangemessene Konsum abhängigkeitserzeugender Substanzen ebenso wie andere Verhaltensweisen einen Lösungsversuch dar. Aufgrund der Entwicklung einer körperlichen und/oder psychischen Abhängigkeit entstehen in der Folge jedoch weitere Schwierigkeiten, die sich in vielen Lebensbereichen äußern können. Dabei sind die eigene Unzufriedenheit und körperliche Beschwerden ebenso wie Konflikte in der Partnerschaft und Familie zentrale Themen, die eine Behandlung  notwendig und vor allem wünschenswert machen.

 

In aktuellen Konzepten der Abhängigkeitsbehandlung wird ein sogenanntes biopsychosoziales Konzept zugrunde gelegt, in welchem davon ausgegangen wird, dass Süchte - ebenso wie andere Verhaltensprobleme - sich aus der Kombination persönlicher biologisch-genetischer, seelischer und umweltbedingter Faktoren entwickeln. Es geht also heutzutage nicht darum, dem Patienten einen zu schwachen Willen oder ähnliches zu unterstellen. Vielmehr wird in individuellen Behandlungsplänen versucht, entscheidende Veränderungen in den individuellen Ursachenfaktoren zu erarbeiten.

 

In meiner Arbeit kann ich Sie zunächst vor allem darin unterstützen, heraus zu finden, ob und wie ein angemessenerer Umgang mit einer bestimmten Substanz für Sie vorstellbar wäre. Ausführliche Informationen zu den jeweiligen Substanzen bilden hierfür eine Grundlage. Darauf aufbauend möchte ich mit Ihnen ein individuelles Konzept der Krankheitsentwicklung und der notwendigen Behandlungsschritte erarbeiten. Grundlegend ist dabei vor allem die Motivationsarbeit, insbesondere dann, wenn zwar die Einsicht in die Notwendigkeit einer Veränderung besteht, diese aufgrund der Erkrankung aber immer wieder infrage gestellt wird. Um eine Beratung in Anspruch zu nehmen ist eine bereits bestehende Abstinenz nicht notwendig.

 

Süchte und Abhängigkeiten treten in vielfältigen Kontexten auf, ich möchte mich hier besonders auf Störungen durch Alkohol, illegale Drogen sowie Medikamente beziehen. Natürlich besteht meinerseits eine professionelle Schweigepflicht (außer bei Selbst- oder Fremdgefährdung).